Blog

HomeHRVST SuperfoodsAcai: Die Superbeere
Das Superfood Acai als Pulver und als Frucht.

Acai: Die Superbeere

Kurzprofil: Acai

Neben Kräutern und Gemüse können auch Früchte Superfoods sein. Die Acai Beere (lat. Euterpe Oleracea Martius), Frucht der brasilianischen Kohl- oder Acaipalme ist beispielsweise eins. Die ein bis zwei Zentimeter großen, dunkellila Früchte sehen unseren heimischen Heidelbeeren zum Verwechseln ähnlich. Jedoch hat die Acai Beere im Gegensatz zur Heidelbeere einen Kern. In ihrer Heimatregion ist die Acai Beere nicht unbedingt als Superfood bekannt. Sie stellt aber seit vielen Jahren aufgrund ihrer hochwertigen Inhaltsstoffe und energiespendenden Eigenschaften ein Grundnahrungsmittel dar. Die Regenwaldbewohner des Amazonas fertigen einen sehr nahrhaften Brei aus den Acai Beeren an, den sie gerne in großen Mengen verzehren.

Was macht Acai dann für uns zur Superbeere? Sie enthält viele Antioxidantien, welche mit freien Radikalen reagieren, die sonst unsere Zellen angreifen würden. Alterungsprozessen und Krankheiten kann so entgegengewirkt werden. Wer schön sein will muss also gar nicht leiden! Unser Geheimtipp: Eine ausgewogene Ernährung, ein gesunder Lifestyle und ab und zu ein Superfood Smoothie Beautifier.

 

Acais Superpower

Die Acai Beere wäre kein Superfood, wenn sie kein Nährstoffprofil an Vitamine B, D und E, Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium und Eisen sowie Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren beinhalten würde. Da Acai Beeren zu ca. 40 % aus Ballaststoffen bestehen, kurbeln sie zum einen den Stoffwechsel an, was dazu führt, dass überflüssige Pfunde schneller purzeln können und zum anderen tritt das Sättigungsgefühl früher ein. Folglich wird die Superbeere als Nahrungsergänzung in Sachen Diäten gerne als Wunderwaffe angewandt.

Zwei Eigenschaften machen die Acai Beere überdies im wahrsten Sinne des Wortes zum Superfood, ihre antioxidative und ihre antientzündliche Wirkung. Mit der ORAC-Methode lässt sich das antioxidative Potenzial eines Naturstoffs in Einheiten des Vitamins E darstellen, welches in Mikro Mol TroloxEquivalent angegeben wird. Je höher der Wert ist, umso stärker ist die direkte antioxidative Wirkung des Naturstoffs. Der ORAC-Wert der Acai Beeren liegt bei ca. 40.000 µmol TE/g, während Himbeeren 5.000 µmol TE/g und Blaubeeren 10.000 µmol TE/g aufweisen. Der Exot Acai ist den heimischen Beeren damit weitaus überlegen und fördert mit seiner Superpower die zelleigene antioxidative Abwehr. Klein und unscheinbar präsentiert sich die Acai Beere, verhindert aber durch die entzündungshemmende Eigenschaft, durch die Wirkstoffe Flavonoid Velutin und Luteolin, dass proentzündliche Botenstoffe aktiviert werden und die Ausbreitung von chronischen Krankheiten anregen.

Das Bewusstsein für Superfoods ist auf dem europäischen Kontinent noch nicht stark ausgeprägt, sodass die Wirkungsweisen noch unzureichend erforscht sind. Da das Interesse aber stetig steigt, werden qualitative Studien zu diesem Themenkomplex sicherlich bald folgen.

So schmeckt die Superbeere

Die Acai Beere besteht zu 90 % aus ihrem Kern und hat wahrscheinlich daher einen teilweise nussig, fettigen Geschmack. Erhältlich ist das Superfood in Kapselform, als Saft oder auch als Tiefkühlprodukt, da sie bereits 36 Stunden nach der Ernte verdirbt.

Rezeptideen

Schreibe einen Kommentar